Die Geschichte anhand der Sammlungen

Die Sammlungen des Museum entstanden ab dem Ende des Ersten Weltkrieges, durch die Schenkung von Kriegsmaterial ehemaliger Kriegsteilnehmer, durch Familienangeh√∂rige von Gefallenen und privater B√ľrger. Danach folgten Schenkungen von nationalen Einrichtungen und ausl√§ndischen Regierungen. Noch heute erhalten wir zahlreiche Schenkungen von privaten B√ľrgern, die ihre im Besitz befindlichen Objekte und Dokumente aufbewahrt sehen m√∂chten (Entdecke, wie ein Erinnerungsst√ľck geschenkt werden kann).

Im Laufe der Zeit hat das Museum seine Interessen und seine Sammlungen auch auf andere Konflikte ausgeweitet, von der Moderne √ľber die Kolonialkriege bis zum Zweiten Weltkrieg und dem Kalten Krieg. Die ausgestellten und konservierten Materialien setzen sich aus Waffen, Uniformen und pers√∂nlichen Ausr√ľstungsgegenst√§nden, Milit√§rfahrzeugen, technischem Material, milit√§rischen Alltagsgegenst√§nden, k√ľnstlerischen Objekten, Auszeichnungen, Manifesten und Postkarten, Tageb√ľchern und Briefen zusammen. Ein Teil der Best√§nde ist ausgestellt oder befindet sich als Leihgabe bei anderen Einrichtungen; ein betr√§chtlicher Teil der Sammlungen ist eingelagert. Der Zugang zu den eingelagerten Best√§nden ist f√ľr Studien- und Forschungszwecke nur nach vorheriger Anmeldung m√∂glich.

Serviceleistungen >>

Kontakte

 

Abteilung Sammlungen
Marco Leonardi Scomazzoni 
+39 0464 438100 int. 206
collezioni@museodellaguerra.it

Davide Zendri
+39 0464 438100 int. 216
collezioni@museodellaguerra.it

Nur nach vorheriger Terminvereinbarung